Neurofeedback in der Ergotherapie

Optimierung der Hirnströme

Neurofeedback ist eine weltweit eingesetzte, wissenschaftlich anerkannte Methode zur Selbstregulation der Gehirnaktivität. Sie basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung, nach denen bestimmte Verhaltensmuster sich immer auf die selben Gehirnwellen-Muster zurückführen lassen. Die Hirnaktivität, die im Normalfall über unsere Sinne nicht wahrnehmbar ist, kann durch Messgeräte sichtbar gemacht werden.

Das computergestützte Neurofeedback stellt ein Therapietraining der verschiedenen Leistungen des menschlichen Gehirns dar - auf der Basis der im EEG messbaren elektrischen Hirnaktivität. 

Das Ziel ist, durch eine Optimierung der Hirnströme die Wahrnehmung, das Denken, die Aufmerksamkeit, das Verhalten und das Wohlbefinden nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Neurofeedback

Es wird ausschließlich die augenblickliche Hirnaktivität gemessen und zurückgemeldet. Der Anwender verfolgt am Bildschirm verschiedene Animationen. Das Neurofeedback-Programm meldet positive Veränderungen seiner Hirnaktivität in Echtzeit sichtbar oder hörbar zurück (Feedback = Rückmeldung). Durch die Erfolgsmeldungen eines regelmäßigen Neurofeedback-Trainings kann der Klient erlernen, Einfluss auf seine Gehirnaktivität zu nehmen und somit eine positive Selbstregulation des Hirnstrommusters zu erzielen (= operante Konditionierung mg). Diese Regulation erfolgt eher intuitiv bzw. unbewusst als durch eine rational-kognitive Leistung. Ein ähnlicher Vergleich: Ein Kind erlernt das Laufen - über das Feedback des Gleichgewichtsorgans und anderer Wahrnehmungssinne.

In kontrollierten Studien werden die Vorteile von Neurofeedback bei körperlichen und psychischen Beschwerden belegt.

Krankheitsbilder die man mit Neurofeedback behandeln kann:

ADHS - Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätssyndrom     

Angststörungen, z.B. Prüfungsangst    

autistische Verhaltensweisen

chronische Schmerzen

Depressionen

Epilepsie

Migräne

Schädel-Hirn-Trauma

Schlafstörungen

Schlaganfall

Stressreaktionen

Suchterkrankungen

Neurofeedback kann mit einer vom Arzt erstellten Heilmittelverordnung zur ergotherapeutischen Behandlung durchgeführt werden.

Premium Mitgliedschaft - EEG-Info

Erfahrungsaustausch mit Fachpersonal

Hilfestellung durch EEG Info Wissenschaftler - EEG Info Forum

Monatliche klinische Supervision

Professionelle Unterstützung durch wissenschaftliches Team - EEG Info

Besuchte EEG Info Neurofeedback Kurse

Depression & Burnout
18.11. - 20.11.2016, Reutlingen, Deutschland

Anwenderworkshop
22.10. - 23.10.2016, Schwäbisch Hall, Deutschland

PTBS/ PTSD
07.11. - 08.12.2015, Neckarsulm, Deutschland

Neurofeedback und Schmerzen
14.03. - 15.03.2015, Heilbronn, Deutschland

Aufbaukurs ADHS
01.11. - 02.11.2014, Heilbronn, Deutschland

Fortgeschrittenenkurs
19.10. - 21.10.2014, Berg, Deutschland

Grundkurs
15.10. - 19.10.2013, Berg, Deutschland

Ausrüstung

EEG Info Premium Set

www.eeginfo-neurofeedback.de

Wozu Biofeedback?

Biofeedback (= biologische Rückkopplung) ist eine Methode, die es ermöglicht, unbewusste Körperfunktionen bewusst zu machen und mit zunehmender Kompetenz auch Kontrolle darüber zu gewinnen. Da diese Funktionen vom vegetativen (= unbewussten) Nervensystem gesteuert werden, nimmt mit zunehmender Kompetenz auch die Einflussmöglichkeit auf das vegetative Nervensystem zu. Je größer der Anteil des vegetativen Nervensystems am Krankheitsgeschehen ist (sprich: je höher die vegetative Belastung und je mehr funktionelle Beschwerden), umso mehr Hilfe ist von Biofeedback zu erwarten.

Durch das Messen von Körpersignalen, wie z.B.

Herzrate, Muskelspannung, Atmung, Hautleitwert

kann dem Patienten demonstriert werden, wie der Organismus auf bestimmte Themen, Gedanken, innere Bilder oder Suggestionen reagiert.
In diesem Sinne kann Biofeedback als psychophysiologischer Spiegel gesehen werden, der die Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche verdeutlicht und somit einen wichtigen Beitrag zur Psychoedukation darstellt.

Biofeedback kann als Training eingesetzt werden, in dem der Patient mit Hilfe des Feedbacks am Monitor lernt, vegetative Körperfunktionen gezielt in jede gewünschte Richtung zu beeinflussen.

Die Biofeedback-Therapie hat viele verschiedene Anwendungsbereiche und wird fast immer mit anderen Behandlungsformen kombiniert, z. B. Psycho- und Physiotherapie. Insbesondere, wenn der Anteil des vegetativen Nervensystems am Gesamtgeschehen hoch ist, kann man von einer entsprechenden Wirksamkeit ausgehen.

Biofeedback kann einen positiven Einfluss haben auf:

  • Stressmanagement-Training
  • Entspannungstraining
  • Unterstützung bei der Therapie von psychosomatischen Störungen
  • Angststörungen
  • Migräne
  • Schmerztherapie
  • Behandlung von manchen Formen der Inkontinenz
    = z. B. Kräftigung der entsprechenden Muskulatur

Bisherige Fortbildungen


Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e. V. (DGBfb)
Praxis Martin Boncek, Facharzt Psychotherapeutische Medizin, 58840 Plettenberg

Grundkurs:     GK      I          24. – 25.02.2018
Grundkurs:     GK      II         14. – 15.04.2018
Grundkurs:     GK      III        09. – 10.06.2018